SpoBiS 2013 - Bierhoff zur EURO 2020: „Wir werden dabei sein.“

Oliver Bierhoff, DFB-teammanager. Copyright Foto Spobis.de

Düsseldorf, 20. Februar 2013 – Oliver Bierhoff hat sich auf dem SpoBiS 2013 in Düsseldorf zu einer deutschen Bewerbung um die Endrunde der UEFA EURO 2020 auf dem europäischen Kontinent geäußert. Der Manager der deutschen Fußballnationalmannschaft bevorzugt eine andere Bewerbung als sein Trainerteam und das Präsidium des Verbandes. Dass der DFB am Ende einen Zuschlag bekommen wird, davon geht Bierhoff aber aus. Der ehemalige Nationalspieler selbst würde lieber die Endrunde in Deutschland spielen. „Weil ich natürlich selbstbewusst bin und davon ausgehe, dass wir als Deutsche Nationalmannschaft zu den finalen Spielen kommen.“
Es gebe laut Bierhoff aber genauso viele Stimmen aus dem Trainerstab, die für eine Bewerbung für die Endrunde plädieren und sagen: „Lasst uns erst einmal den Schwung mitnehmen und die Begeisterung der Eröffnung des Turniers mitnehmen.“ So denkt auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der persönlich zu einer Bewerbung für die Vorrunde tendiert, „weil wir dann zwei sichere Heimspiele hätten“. Laut Bierhoff ist die Entscheidung aber noch nicht final gefallen. Der DFB sollte sich daher auch die Option offen lassen, ob man sich für die Gruppenphase oder die Finalphase bewerbe. Viel hänge auch davon ab, „ob Istanbul die Olympischen Spiele bekommt“, erklärte Bierhoff auf der Hauptbühne des SpoBiS am Dienstag. Laut dem DFB-Manager „gibt es bereits ein Versprechen“, dass der türkische Verband die Endrunde bekommt, „wenn sie nicht den Zuschlag für die Olympischen Spiele bekommen“. Bierhoff machte aber keinen Hehl daraus, dass er „auf jeden Fall dabei sein will“ – und verwies auf seinen Präsidenten: „Wie ich Wolfgang Niersbach kenne, der international sehr gut vernetzt ist, werden wir auch dabei sein“, ließ der DFBMann durchblicken. Bierhoff: „Auf dieses Glatteis bewege ich mich nicht.“ Die UEFA plant für die EM 2020 in mehreren Ländern mit zwölf Stadien plus der Gastgeberstadt für die beiden Halbfinals und das Endspiel. Die Bewerbungsfrist soll bis April 2014 laufen, die Entscheidung wird wohl im September 2014 fallen. Zuerst soll über den Austragungsort entscheiden werden, wo die beiden Halbfinals und das Endspiel stattfinden. Dafür soll abgewartet werden, wer den Zuschlag für die Olympischen Spiele 2020 erhält. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gibt dies am 7. September 2013 bekannt. Der DFB schickt die Städte Berlin, Dortmund, München und Stuttgart als Bewerber in das Rennen um die Spiele der EM in sieben Jahren. Für die drei letzten Spiele wird eine Stadionkapazität von 70 000 Sitzplätzen diskutiert. Für die übrigen Städte und Stadien ist eine Kapazität von 50 000 Plätzen im Gespräch. Welche deutsche Stadt sich aus den deutschen Bewerbern Berlin, Dortmund, München und Stuttgart schließlich durchsetzen würde, wollte Bierhoff nicht beantworten: „Auf dieses Glatteis bewege ich mich nicht.“

Fußballgrössen Bierhoff, Kahn, Seifert und Watzke beim SPOBIS 2013

Hamburg, 18. Janaur 2013 . Heute ist das Programm zum SpoBiS 2013 veröffentlicht worden. Am 18. und 19. Februar 2013 treffen sich bei Europas größtem Sportwirtschafts-Kongress wieder 1500 Teilnehmer und damit das „Who’s Who“ der Sportbusiness-Branche im CCD Congress Center Düsseldorf. Wie in den vergangenen Jahren sind auch dieses Mal wieder 130 nationale und internationale Top-Speaker dabei. Die Eröffnungsrede hält erstmals Martin Kind, Präsident von Hannover 96, zum Thema „Mein persönlicher Rückblick auf das Jahr 2012 und was uns 2013 erwartet“. Weitere Highlights sind die Auftritte der beiden ehemaligen Fußballnationalspieler Oliver Bierhoff (Manager der deutschen Fußballnationalmannschaft) und Oliver Kahn. ...mehr Oliver Bierhoff wird auf der Hauptbühne zum Thema „Testimonial, Manager, Repräsentant: Oliver Bierhoff und die Fußballnationalmannschaft“ sprechen. Oliver Kahns wird im 1:1-Talk über seine Karriere nach dem Profi-Fußball sprechen.

Einer der Höhepunkte am 1. Kongresstag ist der Auftritt von Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung Borussia Dortmund), Wolfgang Holzhäuser (Sprecher der Geschäftsführung Bayer 04 Leverkusen), Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Eintracht Frankfurt) und Thomas Röttgermann (Geschäftsführer VfL Wolfsburg) auf der Hauptbühne. Unter dem Titel „Clash der Kulturen“ diskutieren die Entscheider der Fußballbundesligisten „was Werksclubs und Traditionsvereine eint und was sie auseinanderbringt“.

Zu den weiteren Höhepunkten beim SpoBIS 2013 zählt der Auftritt von DFLChef Christian Seifert, der zum Thema „Global denken, lokal handeln: Wie die DFL ihre weltweite Wertschöpfungskette verbessern möchte“ referieren wird. Beim SpoBiS erstmals in seiner neuen Funktion zu Gast sein wird Andreas Rettig. Der designierte Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird sich dem brandaktuellen Thema „Fans in der Bundesliga“ widmen.

Eine etwas andere Perspektive auf den Sport liefern beim SpoBiS 2013 Oliver Pocher und Sönke Wortmann. Der Filmproduzent und Regisseur (unter anderem „Deutschland – Ein Sommermärchen“ und „Das Wunder von Bern“) wird an der Diskussionsrunde „Digitale Medien schaffen neue Möglichkeiten: Konsumentenansprache von morgen“ teilnehmen. Comedian Pocher hingegen diskutiert gemeinsam mit Sport-Bild-Chefredakteur Matthias Brügelmann und Sportkommentator Frank Buschmann zu folgendem Titel: „Zwischen Comedy und Tradition: Wie viel Entertainment verträgt der Sport“.

Weitere Speaker beim SpoBiS 2013: Wolfgang Niersbach | Präsident DFB Dr. Thomas Sedran | Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Adam Opel AG Jörg Schmadtke | Geschäftsführer Sport Hannover 96 Ralf Rangnick | Sportdirektor RB Leipzig und Red Bull Salzburg Carl-Uwe Steeb | Vizepräsident Deutscher Tennis Bund (DTB) Rainer Schüttler | Lizenzinhaber Power Horse Cup Herbert Hainer | Vorstandsvorsitzender Adidas AG und viele mehr. Das gesamte Programm finden Sie online unter www.spobis.de.

SPONSORS ist der führende deutschsprachige Aufbereiter und Anbieter von Informationen im Sportbusiness. SPONSORS stellt neben einem einzigartigen und umfangreichen Informationsangebot auch die führenden Plattformen bereit, auf denen die Marktteilnehmer interagieren können. Das Portfolio reicht von der medialen Aufbereitung (Print, Online, TV) bis hin zu Kongressen und Corporate Events. Das monatlich erscheinende SPONSORS MAGAZIN liefert tiefgründige Analysen und journalistisch sauber aufbereitete Hintergründe. SPONSORS ONLINE bietet täglich exklusive Meldungen und gilt als unentbehrliche Nachrichtenplattform für die Branche. Darüber hinaus ist SPONSORS Herausgeber von Reports und Studien zu speziellen Themen. Die jährlichen SPONSORS KONGRESSE decken alle für die Branche relevanten Bereiche ab und sind mit kumuliert 300 Referenten und 3000 Teilnehmern führend in ihrem Bereich in Europa. SPONSORS Kongresse bieten Wissenstransfer auf Spitzenniveau und sind die führenden Plattformen für professionelles Networking im Sportbusiness. Darüber hinaus ist SPONSORS Ausrichter verschiedener Corporate Events. www.sponsors.de